hallo, ich heisse Georg Schoener und stamme aus Alsdorf einer ehemaligen Bergbaustadt im Dreiländereck: Deutschland, Holland, Belgien und ich möchte hierdurch ganz klar zum Ausdruck bringen dass die Energiewende für mich eine sehr positive, wunderbare Angelegenheit ist, die ein gemeinschaftliches sowie verbindliches Handeln benötigt um uns Menschen und der Welt ein weiterbestehen zu garantieren. Die Energiewende hat eine sehr hochwertige und ästhetische Komponente für die es sich lohnt zu erwachen aus dem Traum der ewig gestrigen Kohleschöpper und Dreckfresser. Was könnte zärtlicher und ehrenhafter sein im Umgang mit der göttlichen Schöpfung, als mit Hilfe von nicht hässlichen sandgefüllten Platten das Sonnenlicht in Energie umzuwandeln, ohne dadurch die Erde schamlos auszubeuten, es ist der richtige Weg, soviel steht fest.  -  meine Biografie 

Steinkohlebergbau bis 1992 dann erfolgte der Abriss im Alsdorfer Revier

Es ist mir eine große Freude mitzuwirken am Entwicklungsprozess Erneuerbarer Energien und die daran Beteiligten zu bestärken weiter zu investieren in Technologien und Aktivitäten - Naturgegebenheiten wie Sonne, Wasser und Wind in Energie umzuwandeln. Ich sage Ihnen ganz offen das es meine Leidenschaft geworden ist und ich sehe die Welt eine gravierende Wandlung vollziehen. Wir Menschen müssen uns befreien von der Knechtschaft durch Sexualität, Machtbesessenheit und Egoismus, wir müssen uns auf das Wohl und den Einklang mit der göttlichen Schöpfung von Mutter Natur besinnen. Wir Menschen sollten uns nicht in die Invalidität begeben und uns durch unnütze Technik handlungsunfähig machen lassen sondern die haptische Erfahrbarkeit von Leben und Natur als wesentliche Fähigkeit nutzen um Gutes zu tun. Bitte unterstützen Sie meine intensiven Bemühungen der Berichterstattung die meine  Freizeit fast gänzlich verschlingen - fahren Sie fort mit Ihrer Hingabe und Liebe für die Welt - das zeichnet uns als Menschen aus

-------------------------------------------------------------------------------------

Einige meiner Statements im Internet:

18.09.2018 

Frau Merkel ist wie ich sehen konnte bei den Bundestagsdebatten sehr mit ihrem Smartphone beschäftigt, das ein absoluter Kommunikationskiller sein kann. Vielleicht sind ihr die Kräfte und die Intuition abhanden gekommen brauchbare und Sachverhalt bezogen, richtige Anweisungen von sich zu geben. Sie macht ihr Stübchen der Selbstbeweihräucherung dicht und denkt sich, während sie das Gerät in ihren Händen hält, alles scheiße - kein Bock, Hauptsache es ist warm den Winter hindurch, Wald egal, RWE redet mir nach der Nase und Armin Laschet tanzt wie ein lustiger Kobold um mich herum und strengt nicht an - was es wohl heute in der Kantine gibt? Ich nehme an Sie hat eigentlich keinen Bezug zu Wald und Wiesen, ausser dass sie sich demonstrativ in ihren Urlauben zum Wandern ins Grüne quält und langgesichtig die Wanderwege durchwatet als gehöre es zu einem Pflichtprogramm oder als könne man sich auf diese Weise politisch unangreifbar machen. Ich glaube ihr fehlen einfach elementare Erfahrungen in der Natur - sie hat sich halt immer dazu verpflichtet gefühlt eine gute Schülerin zu sein, ohne mal einen coolen Stick zu rauchen, der die Nymphen und Geister des Waldes heraufbeschwört. Sie ist bestimmt nie Crossradrennen gefahren durch schwieriges Gelände und ist sicher nie durch den Wald gejoggt. Sie hat noch nie eine Hütte im Wald gebaut, wahrscheinlich auch nie einen kleinen Staudamm um mal zu schauen wie das Bächlein überflutet. Sie ist sicher noch nie in den Wald gegangen um die Natur in Aquarell zu malen oder skizzenhaft in Blei. Bestimmt hat sie auch nicht den ersten Kuss mit dem anderen Geschlecht im Wald wahrnehmen dürfen während die Vögel so friedlich und schön dazu sangen. Noch nie wird sie im Wald musiziert haben mit anderen Musikern, Percussionisten, Gitarristen und Sängern bis zum Umfallen. Noch nie wird sie poetisch und lyrisch beflügelt worden sein von den Düften und Klängen des Waldes. Noch nie wird sie dort verzweifelt gewesen sein wenn die Dinge des Lebens nicht immer so einfach waren. Noch nie wird sie im Wald lautstark und ergriffen zu Gott gebetet haben - niemals wird sie diese Bildungslücke schliessen können um aufzuschliessen zu dem Wald und seinen Jüngern

29.09.2018

Habichtsthal im Spessart, dort war ich mit meinen Eltern als Kind einige male - wandern bis die Füße qualmen und Blaubeeren pflücken bis der Arzt kommt, sagenhaft schön ist es da

02.10.2018

Ich bin Silvester 1989 zur Mauereröffnung in Berlin gewesen und auch auf der Mauer rumgelaufen. An jenem Tag war es entsetzlich kalt - aber die Parties waren echt klasse, in Ost und West

03.10.2018

die Regierung ist zu kraftlos und zu feige um für die Brüder und Schwestern im eigenen Land Perspektive zu schaffen durch fähige vorausschauende Klimapolitik. Wann gibt es endlich die erfreuliche Antwort auf die fatale Aussage: "Für diese Welt möchte ich keine Kinder zeugen, wenn man sich ansieht was los ist, nein danke" Wann kommt endlich der Ökokanzler ohne Sauerkraut-Charme<<03.10.2018

Die Regierung ist zu kraftlos und zu feige um für die Brüder und Schwestern im eigenen Land Perspektive zu schaffen durch fähige vorausschauende Klimapolitik. Wann gibt es endlich die erfreuliche Antwort auf die fatale Aussage: "Für diese Welt möchte ich keine Kinder zeugen, wenn man sich ansieht was los ist, nein danke" Wann kommt endlich der Ökokanzler ohne Sauerkraut-Charme?

03.10.2018

Jeder ist sich selbst der Nächste, geben und nehmen stehen oft in keinem rechten Verhältnis mehr zueinander. Die Wohlhabenden müssen ihr Geld mehr in die Gesellschaft wieder einfliessen lassen, es wird an allen Ecken und Enden gebraucht. Oft sind die Medien, Rundfunk und Radio, kaum zu ertragen schlecht. Vor allem gibt es kommerziell kaum noch richtig geile Musik zu hören wie ich persönlich finde, nur noch Geldmacherei mit aufdringlich krächzenden Stimmchen und ebensolchen Texten, da empfinde ich die GEZ als Abzockerei, ist man mal erfasst, werden einem permanent einfach straffe Gelder vom Konto abgebucht. 
Ich betrachte die Erneuerbaren Energien als Möglichkeit einen gemeinsamen Werdegang in der Menschheit herbeizuführen, sämtliche Ansätze sind deutlich erkennbar. Das fehlt uns eben - eine gemeinsame Vision die gelebt wird - das würde uns erquicken, raus aus der digitalen, medialen Welt der Netzhautbefriedigung und rein in die Ebenen des Handelns, rauf auf die Dächer mit Photovoltaik, umrüsten, aufstellen, installieren usw...

07.10.2018

eine tolle Sache, zweifelsfrei - eine harte Geschichte, da muss man schon staunen und sich natürlich freuen über zwei Jahre Schonzeit für den Hambacher Forst. Ich möchte trotz allem gerne alle Parteien dazu anregen ein moralisches & fortschrittliches Resümee aus dem Disput zu ziehen, der nicht spurlos an den Beteiligten vorüberziehen dürfte. Ich würde mir ernsthaft wünschen, das darüber offiziell ausgiebig gesprochen wird - das hier Menschen aufeinander gestoßen sind mit unterschiedlichem Ansinnen & Befehlen und sich gegenseitig geschlagen haben. Letzten Endes hat der Wald gesiegt und bleibt vorerst am Leben. Das dieser verloren geglaubte Rest-Wald noch da ist sollte zu denken geben - es ist der Weckruf für eine Gesellschaft einen fruchtbaren Weg zu bereiten für eine neue Betrachtungsweise der Natur. Vielleicht ist den Leuten der Politik und Wirtschaft hier ebenso ein Stück heimlicher Freude zuteil geworden darüber das Hambi noch da ist. Sollten sich eben diese Damen und Herren nicht jetzt ein Herz und die dazugehörige Courage nehmen und mit den Freunden der Natur ein großes und neues Motto starten, das sich in die Welt streuen könnte - und wir hätten alle was davon. Ist Hambi nicht eine Aufforderung über Turbokapitalismus und Raubbau an der Natur nachzudenken? Lassen sie uns gemeinsam "menscheln" und das Beste daraus machen. Ich sehe hier auch die Waldfreunde in der Pflicht etwas sinnvolles und wunderschönes zu machen, außer sich als Sieger zu profilieren. Fest steht dass eine menschliche Hemmschwelle die Rodung verboten hat - ich bitte euch die Chance zu nutzen und ein richtig heftiges, tiefgreifendes Brainstorming durchzuführen um etwas daraus zu machen - das muss nicht sofort sein aber bald - feiert schön

08.10.2018

zieht die Uniformen aus, vergesst soziale Unterschiede, Gehaltsklassen, sinnlose Preise und Titel Geschlechterunterschiede, Rassenzugehörigkeit, Staatsgrenzen und menschliche Grenzen die uns Wertigkeit durch Markennamen suggerieren, beendet das Kohlezeitalter. Fördert die Erneuerbaren Energien!!!

09.10.2018

wiedereinmal mehr zeigt die Branche der Reedereien wie skrupellos und unverantwortlich sie mit ihrer Fracht umgeht und wie gleichgültig ihr die Natur ist. Es kommt mir vor als hätte ein volltrunkener, unqualifizierter Trottel am Steuer gestanden. Wann wird das Personal endlich gründlicher abgecheckt und besser ausgebildet bevor es an das Steuer darf? Wann endlich werden Security-Unternehmen auf die Reedereien angesetzt und gehen sogar mit auf Reisen? Wer auch immer schuldig ist, ich fordere ewiges Fahrverbot sowie Lizenz- und Führerscheinentzug auf Lebenszeit, eine Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren ohne Aussicht auf Bewährung

12.10.2018

Berlin ist dämlich, warum nicht direkt Elektrobusse? Total bescheuert seid ihr das zeigt das Berlin nicht unsere Hauptstadt ist, sondern nur ein Provinznest voller Problemkinder & Querulanten

16.11.2018

was gibt es für ehrbarere Ziele als die für die sich Katrin Göring Eckardt "Bündnis 90/die Grünen" ausspricht? Ich sehe einen Alexander Gauland "AfD" der nur einen Atemzug davon entfernt ist der Rednerin voll und ganz zuzustimmen. Was wohl geschähe wenn die AfD mit solch einer grossen Wählerschaft einsteigen würde in die Thematik, warum müssen Kontroversen sein? Warum ändert die AfD nicht einfach Ihr Programm? Eine echte Alternative für Deutschland wäre die direkte Akquise von Aufträgen an die Bevölkerung und Wählerschaften beider Parteien über das Fernsehen. Die Bevölkerung kann sich live Photovoltaikanlagen mit Speicher bestellen oder sonstige Umwelt und Klimaprojekte wünschen, die besprochen werden. Ein derartiger Fernsehkanal liefe ohne Unterbrechung. Er wäre der mehrheitliche Beweis dafür - das Deutschland im Wandel hin zum Guten wäre. Also Herr Gauland, es gibt erkennbar thematische Lücken in Ihrem Parteiprogramm. Geben Sie sich den kleinen Ruck und starten Sie durch mit uns den Grünen. Gegensätze sind keine Pflicht und Diener der Medien die sich eine spannende Sendung im Sinne der Quote erhoffen. Ich würde mir so etwas wünschen für das Allgemeinwohl, einfach einen Weg verlassen um sich einer besseren Sache anzuschliessen. Ich erkläre mich dazu bereit medial - komplett, voll und ganz Unterstützung in dieser Angelegenheit zu leisten und den Kanal mit auszustrahlen...

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Idee und Umsetzung dieser Website durch mich: Georg Schoener - Herkenratherstr.11 - 53819 Neunkirchen-Seelscheid - Deutschland